Sperma schlucken oder nicht – Welcher Typ bist Du?

Zusammenfassung

Ein heißer Blowjob für ihn und dann der Big Shot: Sein Sperma wird abgefeuert. Die Frage ist nur: wohin? In Dein Gesicht, auf seinen Bauch oder doch lieber in Deinen Mund? Beim Thema Sperma schlucken gehen die Geschmäcker im wahrsten Sinne des Wortes auseinander. Was für den:die eine gängige Praxis ist, kann für eine:n andere:n ein rotes Tuch sein. Was also tun? Wir besprechen die Pros und Contras des großen Oralsexfinales.

Sperma schlucken oder ausspucken – Wie viele schlucken es?

Glaubt man Umfragen, so soll eine knappe Mehrheit der Frauen das Sperma nach dem Blowjob nicht schlucken. Doch immerhin fast die Hälfte der Frauen schlucken das männliche Ejakulat ihres Sexualpartners, wenn sie Oralsex haben.  

Das eigene Sperma schlucken – Ist das gefährlich?

Das eigene Sperma zu schlucken, stellt keinerlei Gesundheitsgefährdung dar. Warum auch? Handelt es sich doch um einen körpereigenen Saft, der wohl kaum toxisch sein kann. Wenn der Mann also sein eigenes Sperma schlucken möchte, weil es ihn sexuell erregt oder weil er es einfach mal schmecken möchte, kann er dies bedenkenlos tun. Vorteil: Er weiß danach sehr gut, was sein:e Partner:in erwartet, wenn diese:r gern schluckt. 

Wie setzt sich Sperma zusammen?

Sperma enthält zum einen die Samenflüssigkeit (das Samenplasma), mit deren Hilfe die männlichen Spermien zur Eizelle gelangen. Dieses milchige Sekret wird in der Prostata gebildet. Es besteht größtenteils aus Wasser. Daneben sind Eiweiße, Hormone und bestimmte Mineralien enthalten. Zudem kommen natürlich die Spermien (Samenzellen) selbst im Sperma vor. Diese werden in den Hoden gebildet und kennen nur ein Ziel: die weibliche Eizelle. Das Ejakulat eines Mannes enthält im Schnitt bis zu 150 Millionen Spermien und die versammeln sich auf gerade mal einem Teelöffel (vier Milliliter).  

Welchen Geschmack hat Sperma?

Die Nuancen des Spermas können von Mann zu Mann verschieden sein – je nachdem was er isst und welche Gewohnheiten er sonst so pflegt. Doch die dominierende Geschmacksrichtung wird oft als leicht pilzig, salzig oder muffig beschrieben. Also, liebe Geber:innen: Ein Erdbeershake wartet beim Schlucken von Sperma leider nicht auf Euch! Doch offenbar lässt es sich an den Geschmack gewöhnen, sonst gäbe es wohl keine:n, der:die sich zum Schlucken bereiterklären würden. Der Geschmack von Sperma verändert sich, wenn der Mann geschmacksintensive Lebensmittel zu sich nimmt. Knoblauch, Blumenkohl und Brokkoli sollen ihn beispielsweise verschlechtern. Auch Kaffee, Alkohol und Nikotin führen zu einem miesen Sperma-Bouquet. Süßes Obst hingegen soll das Sperma leckerer machen.

Die Pros: Warum sich Sperma schlucken lohnt

Glaubt man einschlägigen Studien, dann ist Sperma schlucken nicht nur ein Antörner, sondern dazu auch noch sehr gesund. So soll das darin enthaltene Spermidin eine verjüngende Wirkung auf Körper und Geist haben, also ein echter Jungbrunnen sein.

Sperma – ein natürliches Anti-Aging-Mittel

Vergiss Deine Anti-Falten-Cremes! Denn von jetzt an glättest Du Deine Fältchen mit dem Sperma Deines Partners. Wie eine seriöse österreichische Studie von 2018 gezeigt hat, leben Menschen, die viel Spermidin zu sich nehmen, im Schnitt fünf Jahre länger als die, die es seltener konsumieren. Warum? Weil das Spermidin die Reparatur geschädigter Zellen unterstützt und so eine verjüngende Wirkung hat. Die Haut wird glatter und schöner. Auch bei trockener und unreiner Haut soll das Spermidin positive Effekte erzielen können.

Also ist Sperma ein Anti-Aging-Mittel, das nebenbei auch noch ganz natürlich und kostenlos ist. Unser Tipp: Nichts wie rein in die hautverjüngende Gesichtsmaske. Was tut Mensch nicht alles für seine Schönheit? Alternative: regelmäßig das Sperma Deines Partners schlucken. Tipp für Schluckunwillige: Die Substanz Spermidin kommt auch in Lebensmitteln vor, zum Beispiel in Weizenkeimen, altem Käse (Cheddar), in Pilzen und grünen Erbsen. Hu! So musst Du den Spruch: „Wer schön sein will, muss leiden“ nicht wörtlich nehmen.

Sperma – für eine wallende Mähne

Laut Forschern soll Spermidin – regelmäßig eingenommen – auch bei Haarausfall helfen können. Wenn Du also Deine Mähne pimpen willst, dann hol Dir Deine Haarkur künftig regelmäßig direkt bei Deinem Schatz ab. Ob sich Sperma auch auf die Haare aufgetragen positiv auswirkt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt. Um sicherzugehen die Kur einfach schlucken.

Sperma schlucken – Schutz vor Demenz?

Schlauer dank schlucken? Laut Forschern sollst Du mit Sperma auch Deine geistige Leistungsfähigkeit länger aufrechterhalten können. So kann das enthaltene Spermidin vor altersbedingter Gedächtnisschwäche (Demenz) schützen. Denn es sorgt dafür, dass Ablagerungen im Gehirn besser abtransportiert werden, sodass die Synapsen nicht so schnell altern. Die Folge: Du bleibst länger fit im Kopf und weißt immer genau, wo Deine Schlüssel liegen. Wenn Du also vorhast, gesund zu altern, schließe Deine Blowjobs künftig immer mit einer Schluckimpfung ab.

Du machst Deinen Mann glücklich

Last but not least: Wenn Du schluckst, machst Du Deinen Liebsten selig. Im Ernst: Viele Männer lieben es, wenn Sie oder Er das Sperma schluckt. Wahrscheinlich schätzen sie das Gefühl von Größe, Macht und Überlegenheit, das damit verbunden ist. Schließlich ist das Ejakulat das Symbol für männliche Potenz schlechthin. Wenn Du es dann noch mit dem Mund aufnimmst und schluckst, wird das sein Selbstwertgefühl in luftige Höhen befördern.

Es gibt allerdings auch Männer, die das Schlucken ablehnen. Bei ihnen ist dann die Eichel im Moment des Orgasmus so empfindlich, dass sich die Stimulation beim Auffangen unangenehm anfühlt. Also frag am besten vorher, wonach Deinem Partner diesbezüglich der Sinn steht.

Die Cons: Warum Sperma schlucken nicht jedermanns Sache ist

Geschmack und Konsistenz lösen keine Begeisterungsstürme aus

Glibberigen, muffigen Milchpamps schlucken? Niemals. Das ist die Perspektive von vielen, die sich nicht im Traum vorstellen können, jemals das Sperma ihres Partners zu schlucken. Weder ein paar Tropfen Sperma noch die ganze Ladung. Bei aller Liebe! Aber bei nicht wenigen verläuft genau hier die Grenze des sexuell Vertretbaren. Lass Dich in dem Fall nicht zu etwas überreden, was Du nicht willst. Denn auch diese Ansicht ist in Ordnung und vom Partner zu tolerieren.

Vorsicht: Infektionsgefahr

Beim Oralsex und beim Schlucken von Sperma kannst Du Dich mit sexuell übertragbaren Krankheiten infizieren. Dazu gehören etwa das HI-Virus, Chlamydien, Herpes, Tripper und die humanen Papillomviren (HPV). Oralsex und das Schlucken von Sperma ist eher etwas für Paare, die schon länger zusammen sind. Für den One-Night-Stand oder die Affäre ist diese Sexpraktik nicht geeignet. Wenn Du dann doch Oralsex mit einem Fremden hast, benutze unbedingt ein Kondom.

Sperma-Allergie

Allergien sind in aller Munde! Doch wusstest Du, dass es auch eine Allergie auf frisches Sperma gibt? Sowohl die Frau als auch der Mann können davon betroffen sein. In dem Fall solltest Du dringend von Oralsex Abstand nehmen oder eben ein Kondom benutzen. Probleme macht in dem Fall das Prostataspezifische Antigen (PSA). Beim Kontakt kommt es zu den typischen allergischen Reaktionen wie Rötungen auf der Haut und Juckreiz oder noch Schlimmerem.

Sperma schlucken: Tipps für das erste Mal

Bist Du bereit für eine kleine „Spermahlzeit“? Dann haben wir für Dich ein paar Tipps parat:

  • Nimm für den Anfang nur einen Kosthaps! So bekommst Du einen Eindruck, wie Dein Partner schmeckt und kannst entscheiden, wie Du künftig weitermachen willst.
  • Stelle ihm regelmäßig Ananas zum Essen zur Verfügung. So verfeinerst Du das Aroma seines Spermas, wenn Du mit dem natürlichen Geschmack unglücklich bist. Es wird dadurch süßer und daher angenehmer zu schlucken. Verstecke dafür Alkohol und Zigaretten vor ihm. Denn sie machen Sperma unappetitlich.
  • Vereinbare mit Deinem Schatz vor dem Blowjob ein Handzeichen für „Ich komme gleich“. Zeigt er es an, hast Du noch ein wenig Zeit, Dir zu überlegen, ob Du schlucken willst oder nicht. Wenn Dir plötzlich nicht mehr danach ist, kannst Du die Sache noch kurzfristig abblasen. Dann stimuliere seinen Penis einfach bis zur Ejakulation weiter.   
  • Schlucke das Sperma schnell herunter. Denn bleibt es längere Zeit im Mund, entfaltet es sein volles Aroma.
  • Lege Dir vorab ein paar Tücher zurecht, falls Du das Sperma lieber ausspucken möchtest.
  • Ein Glas Wasser in Reichweite ist auch empfehlenswert.
  • Wenn Sperma auf das Laken geträufelt ist: Unbedingt kalt auswaschen! Denn bei Wasser über 40 Grad gerinnt das Eiweiß und bleibt eher im Gewebe haften.