Sex nach Kaiserschnitt: Die besten Tipps zum Thema

Zusammenfassung

Theoretisch darfst Du schon zwei Wochen nach dem Kaiserschnitt wieder Sex haben. Denn so lange braucht die Wunde, bis sie verheilt ist. Viele Frauenärzt:innen raten aber dazu, bis zu acht Wochen zu warten.

Sex? Nein, danke! Das dürften viele Frauen nach einem Kaiserschnitt denken. Warum auch nicht? Die Kaiserschnittwunde schmerzt, der Körper ist von der Schwangerschaft erschöpft, das Baby fordert seine Mama Tag und Nacht. Doch mit der Zeit kehrt die Lust auf Sex zurück. Ab wann Du Dich den Sinnesfreuden nach einem Kaiserschnitt wieder hingeben darfst und was Du sonst noch zum Thema Sex nach dem Kaiserschnitt wissen solltest, erfährst Du hier.

Was ist ein Kaiserschnitt?

Ein Kaiserschnitt, kurz Sectio genannt, ist eine Operation. Um Dein Baby zur Welt zu bringen, ist also ein großer Eingriff in Deinen Körper nötig. Daher solltest Du Dich nach einem solchen Kraftakt für Körper und Seele auch erstmal schonen. Bei einem Kaiserschnitt, ob er nun freiwillig oder unfreiwillig erfolgt, muss neben der Haut- auch die Fett- und Muskelschicht durchtrennt werden. Dazu wird ein etwa zehn Zentimeter langer Schnitt vorgenommen. Dann wird die Gebärmutter geöffnet, das Kind herausgeholt und entsprechend versorgt. Anschließend wird alles wieder sorgfältig vernäht, sodass die Wunde gut abheilen kann.

Sex nach Kaiserschnitt: Wann möglich?

Wenn Du zu den Frauen zählst, die recht schnell nach der Geburt wieder Lust verspüren, darfst Du schon zwei Wochen nach dem Kaiserschnitt wieder Sex haben. Denn so lange braucht die Wunde, bis sie verheilt ist. Dann solltest Du allerdings mit einem Kondom verhüten, da der Wochenfluss noch bis etwa sechs Wochen nach der Geburt andauert. In der Zeit des sogenannten Wochenbetts ist die Wunde in der Gebärmutter noch nicht verheilt. Es kommt daher zu einer fortwährenden vaginalen Blutung, ähnlich einer Menstruationsblutung. Während dieser Zeit besteht ein erhöhtes Risiko für eine Infektion. Mit einem Kondom kannst Du das Risiko einer Infektion senken. Gleichzeitig vermeidest Du damit eine erneute Schwangerschaft.

Viele Frauenärzt:innen raten dazu, bis zum Versiegen des Wochenflusses mit dem ersten Sex zu warten. Beim Kaiserschnitt kann das bis zu acht Wochen dauern. Denn das Wochenbett ist dazu da, dass sich der Körper der Frau erholt und regeneriert. Doch aus medizinischer Sicht spricht nichts dagegen, wenn Du den ersten Sex schon eher hast. Die meisten Frauen haben laut Studien nach etwa drei Monaten ihr Sexualleben wieder aufgenommen.

Sex nach Kaiserschnitt: Schmerzen

Frauen mit einem Kaiserschnitt berichten häufiger von Schmerzen bei den ersten Sexversuchen nach der Geburt als Frauen, die eine vaginale Geburt ohne eine Verletzung hatten. Ist die Kaiserschnittnarbe noch nicht gut abgeheilt, kann es hier beim Geschlechtsverkehr zu Schmerzen kommen. Wenn Du Schmerzen beim ersten Sex nach dem Kaiserschnitt hast, ist es vielleicht noch zu früh für Intimitäten. Gib Deinem Körper dann noch etwas Zeit für die Heilung. Schmerzen können aber auch infolge einer durch Östrogenmangel bedingten vaginalen Trockenheit entstehen. In dem Fall ist nicht genügend Scheidensekret vorhanden und es kommt beim Geschlechtsverkehr leicht zu Schmerzen bei der Frau.

Sex nach Kaiserschnitt: Blutung

Eine Blutung ist nach einer Geburt ganz normal. Der sogenannte Wochenfluss dauert einige Wochen an. In den ersten Wochen ist der Wochenfluss rötlich, wird dann bräunlich und zuletzt weißlich. Vielleicht handelt es sich bei der Blutung nach dem Sex aber gar nicht um den Wochenfluss, sondern schon um die erste Periode. Denn bereits etwa fünf Wochen nach der Geburt kann eine Frau wieder ihre Menstruation bekommen. Wann der Menstruationszyklus wieder aufgenommen wird, ist aber von Frau zu Frau verschieden.

Kannst Du die Blutung direkt auf den Geschlechtsverkehr zurückführen, handelt es sich wahrscheinlich um eine Kontaktblutung, ausgelöst durch Reibung. Womöglich ist Deine Scheide noch etwas trocken, da die Östrogenkonzentration noch zu gering ist. Dann fehlt beim Sex die natürliche Gleitflüssigkeit in der Scheide und es kann zu einer Blutung kommen.

Sex nach Kaiserschnitt: Brennen

Auch das vaginale Brennen, das eine Frau beim ersten Sex nach der Entbindung verspüren kann, ist meist auf den niedrigen Östrogenspiegel nach der Geburt zurückführbar. Denn durch das verminderte Östrogen wird die Vaginalschleimhaut dünner und weniger elastisch. Zudem wird weniger Scheidensekret produziert, wodurch die Penetration durch den Penis Schmerzen und Brennen verursachen kann. Da hilft nur: abwarten und Tee trinken oder reichlich Gleitgel verwenden. Womöglich hast Du Dir aber auch eine Scheideninfektion, etwa einen Scheidenpilz eingefangen. In dem Fall wende Dich bitte an Dein:e Frauenärzt:in.

Wie fühlt sich Sex nach dem Kaiserschnitt an?

Neben den beschriebenen Beschwerden wie Brennen oder Schmerzen in der Scheide oder an der Narbe kann der Sex nach einem Kaiserschnitt sich auch einfach so anders anfühlen. Vielleicht kannst Du Dich nicht so hingeben wie früher, weil Du die körperlichen Veränderungen noch nicht angenommen hast. Womöglich möchtest Du Dich Deinem:r Partner:in so nicht gerne zeigen und bist daher sexuell blockiert. Auch kann ein schwacher Beckenboden Dein Lustempfinden absenken. Denn zum Erleben von Lust und des Orgasmus braucht es einen starken Beckenboden. Diesen kannst Du Dir mithilfe eines Rückbildungskurses langsam zurückerobern.

Angst vor Sex nach dem Kaiserschnitt

Du hast Sorgen und auch Ängste, wenn Du an Dein bevorstehendes erstes Mal nach der Entbindung denkst? Zumindest in den ersten zwei Wochen nach dem Kaiserschnitt sind derlei Ängste angebracht. Denn in dieser Zeit ist die Narbe noch nicht ganz verheilt, kann teilweise wieder aufgehen und bluten. Auch Dein:e Partner:in kann sich darum sorgen, Dir beim Geschlechtsverkehr weh zu tun. Rede daher mit ihm:ihr, sobald Du Dich wieder für Sex bereit fühlst. Wenn Du die Berührungen an der frischen Narbe fürchtest, sage dem:r Liebsten, dass er:sie von Zärtlichkeiten in dieser Zone absehen soll. Denn oft sind Berührungen dort in der ersten Zeit unangenehm.

Womöglich hast Du aber auch Angst vor dem ersten Sex, weil Du denkst, Dein:e Partner:in könnte Dich mit den körperlichen Veränderungen nicht mehr attraktiv finden. Vielleicht musst Du die Veränderungen wie pralle Brüste, schlaffes Bauchgewebe, Schwangerschaftsstreifen und die große Kaiserschnittnarbe erstmal für Dich verdauen, ehe Du Dich wieder auf Deine:n Partner:in einlässt. Warte in dem Fall noch etwas ab, ehe Du wieder Sex hast. Gebt Euch die Zeit, die Ihr dafür braucht. Das Austragen eines Kindes fordert nun mal seinen Tribut. Mit der Zeit akzeptierst Du Dein neues Aussehen und auch Dein:e Partner:in wird sich daran gewöhnen. Dann kannst Du Dich auch wieder fallenlassen.

Keine Lust auf Sex nach dem Kaiserschnitt

Du fühlst Dich gerade nicht wie ein Sexvamp? Verständlich! Schließlich hast Du eine anstrengende Schwangerschaft und eine noch anstrengendere Geburt hinter Dir. Dazu kommt noch ein Baby, das Deine volle Aufmerksamkeit und sämtliche Energiereserven für sich beansprucht. Schlafmangel, Energiemangel, Allesmangel. Ein Kind ist ein 24-Stunden-Job, der anstrengender ist als viele andere Jobs. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn Du Deinem:r Liebsten nach einem Kaiserschnitt nicht als Sexgöttin gegenübertrittst. Gib Dir Zeit, um durchzuatmen und Dich in der neuen Situation mit Deinem Baby zurechtzufinden. Auch das Hormon Prolaktin sorgt dafür, dass Du lieber Milch für Dein Kind bildest, als Dich lustvoll durch die Betten zu wühlen.

Deine Freundin hatte schon nach einer Woche wieder Sex? Wen juckt’s. Lass Dich davon nicht stressen! Jede Frau ist anders und verspürt auch unterschiedlich schnell wieder Lust auf Sex nach einer Geburt. Vielleicht braucht Dein Körper schlicht mehr Zeit, um sich zu erholen. Die Lust wird schon bald wieder zurückkommen. Und wenn es erst Monate später soweit ist – Du bist doch nicht bei den Sexweltmeisterschaften.

Tipps für ersten Sex nach dem Kaiserschnitt

Hier hast Du nochmal die wichtigsten Tipps zum Thema Sex nach dem Kaiserschnitt auf einen Blick:

  • Habt den ersten Sex frühestens zwei Wochen nach dem Kaiserschnitt. Erst dann gilt eine Kaiserschnittnarbe als verheilt.
  • Sprich im Wochenbett offen über Deine Bedürfnisse und Ängste in Sachen Sex. Dadurch könnt Ihr das erste Mal mehr genießen. Auch Dein:e Partner:in weiß dann, wann er:sie Dich wo und wie berühren darf.
  • Wenn Du Schmerzen beim ersten Sex nach der Geburt hattest, solltest Du mit Deiner Hebamme reden. Sie weiß, wann Schmerzen beim Sex nach der Geburt normal sind und in welchem Fall Du darüber mit Deinem:er Frauenärzt:in sprechen solltest.
  • Solange der Wochenfluss noch anhält, benutze ein Kondom, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Es eignet sich auch gut, um einer ungewollten, erneuten Schwangerschaft vorzubeugen. Stillen ist jedenfalls kein verlässliches Verhütungsmittel.
  • Verwende Gleitgel beim Geschlechtsverkehr, wenn Du spürst, dass Deine Scheide trotz Erregung nicht ausreichend feucht wird.
  • Besuche nach der Geburt einen Kurs für Rückbildung, um Deinen Beckenboden zu kräftigen. Dies ist besonders sinnvoll, wenn Dein Lustempfinden im Zuge der Schwangerschaft nachgelassen hat.
  • Wenn Deine Brüste unangenehm schmerzen, weil sie viel Milch enthalten, stille Dein Kind vor dem Sex. Dann sind Berührungen in dem Bereich angenehmer.
  • Petting oder lieber das ganze Paket? Geh die Sache nach der Entbindung langsam an. Brich den Sex nicht vom Zaun. Wenn es beim ersten Mal schmerzt oder unangenehm ist, hör auf. Versuch es dann ein anderes Mal wieder. Möchtest Du keinen Sex, weil Dir der Wochenfluss unangenehm ist, sage das Deinem:r Partner:in.
  • Mehr Frauen in Führungspositionen – vor allem, wenn es um Sex nach einem Kaiserschnitt geht! Denn dann sollte die Frau entscheiden, in welcher Stellung die Liebe erfolgt. Denn so kann sie am besten die Eindringtiefe des Penis und den Rhythmus bestimmen, sodass sie Schmerzen rechtzeitig abwenden kann.