Sex in der Dusche – Tipps für ausufernde Liebesmomente

Zusammenfassung

Sex in der Dusche ist wunderschön. Aber es gibt auch einiges zu beachten. Wichtig ist z. B., dass Euch warm bleibt, Ihr nur Sexstellungen ausprobiert, die der Platz und die Sicherheit hergeben (Achtung: Rutschgefahr!).

Heiß, heißer, Sex unter der Dusche. Zumindest scheint es im Film so, als gäbe es nichts Sinnlicheres als ein Stelldichein unter fließendem Wasser. Doch wie bringt man oder frau sich angesichts des Platzmangels hier am besten in Stellung? Und worauf ist bei diesem feuchtfröhlichen Sex-Date zu achten? Fragen über Fragen – aber zum Glück hast Du ja uns. Wir haben die wichtigsten Dinge für Dich recherchiert.

Tipp 1: Heizt Euch ordentlich ein

Nein, nicht wie Du jetzt denkst! Naja, doch schon. Aber eigentlich ist das zunächst erst einmal ganz wörtlich gemeint. Wer die Liebe unterm Wasserstrahl genießen will, der braucht ein warmes Badezimmer. Sonst heißt es Zähneklapperfrust statt Sinneslust! Schließlich müsst Ihr Euch die spärliche Wärme, die da auf Euch niederprasselt, teilen. Also bevor Ihr Neptun Konkurrenz macht, Heizung im Bad auf volle Pulle drehen. 15 Minuten warten, dann Klamotten vom Leib reißen und gemeinsam ab in die Badewanne. Oder in die Duschkabine – je nachdem, was Du in Deiner Wohnung vorfindest.

Duschbad ist kein Ersatz für Gleitgel

Wasser ist kein Gleitmittelersatz. Duschbad oder Seife ebenso wenig. Damit es geschmeidig zur Sache gehen kann, benutzt also ein herkömmliches Gleitgel. Ob wasser- oder silikonbasiert, ist dabei egal. Hauptsache, es flutscht. Leider hat Wasser die Eigenschaft, das Scheidensekret der Frau wegzuspülen, sodass ein Gleitgel beim Stelldichein unter der Dusche wirklich eine gute Sache ist. Übrigens: Feste Handseife taugt am allerwenigsten zum Liebesspiel in der Dusche. Schließlich glitscht sie schnell mal aus der Hand und Du kannst darauf ausrutschen. Einen Besuch in der Notaufnahme ist dieses Sexabenteuer dann doch nicht wert.

Übung macht den Duschsexmeister

Was im Film so einfach aussieht, ist in der Praxis harte Arbeit. Die Gefahr, sich beim Sex in der Dusche blaue Flecken zu holen, ist groß. Denn dieses Liebesnest ist unbequem und arg begrenzt. Wenn Ihr beim Sex in der Dusche nicht zurechtkommt, wechselt einfach die Location. Im gemütlicheren Schlafzimmerbett riskiert Ihr keine Blessuren und Eure Lust kann sich ungestört entfalten. Ihr könnt es dann ein anderes Mal wieder versuchen. Beim nächsten Techtelmechtel unter der Brause seid Ihr dann schon um einige Erfahrungen reicher.  

Verhütung ist auch unter der Dusche wichtig

Auch beim Sex in der Dusche gilt es, an das Thema Verhütung zu denken. Zwar ist das Überziehen eines Kondoms unter diesen nassen Umständen nicht ganz einfach, aber notwendig. Tipp: Am besten das Kondom schon überziehen, bevor es nass wird. Nutzt Du andere Verhütungsmethoden (Pille, Spirale und Co.) und bist in einer exklusiven Beziehung mit Deinem:r Partner:in (sexuell übertragbare Geschlechtskrankheiten sind auch unter der Dusche dabei), entfällt diese nervige Fummelei eventuell.

Welche Positionen eignen sich für Sex in der Dusche?

Sex in der Dusche – klingt ja verlockend. Aber wie führt man ihn ganz praktisch durch? Sprich, welche Stellungen sind auf dem einen Quadratmeter umsetzbar? Wir empfehlen folgende Sexpositionen für die heiße Dusche der besonderen Art.

Position 1: Doggy-Style

Der beliebte Klassiker ist für Anfänger des Duschsex ideal. Denn der Doggy Style funktioniert auch in der Dusche einwandfrei. Der schlichte Grund: Diese Stellung ist sehr platzsparend. Dafür stellst Du Dich vor Deine:n Partner:in und lehnst Dich etwas nach vorne. Wenn Du Deine Hände an der Duschwand abstützt, hast Du genügend Halt, sodass Dein:e Partner:in Dich von hinten verwöhnen kann. Vielleicht gibt es vorab noch eine kleine Massage mit der Rückenbürste oder dem Duschschwamm von dem:r Liebsten. Der Doggy Style ist nicht sonderlich schwierig umzusetzen und daher gut für Anfänger:innen der Liebeskunst im Wasser geeignet.   

Position 2: Umwickelung

Etwas mehr Kraft erfordert da schon folgende Position: Du stehst Deinem:r Partner:in zugewandt gegenüber und schmiegst ein Bein um seine:ihre Hüfte. Er hält es mit der einen Hand fest, während die andere sich an Deiner Hüfte abstützt. Oder sie hält es mit der einen Hand fest, während die andere Dich verwöhnt. Sex-Dating ganz intim!

Position 3: Macho

Dein Partner ist ein Sportler? Perfekt! Dann könnt Ihr die anspruchsvollste aller Stellungen in der Duschkabine probieren: den Muskelprotz! Ihr steht Euch dabei wieder gegenüber. Dann nimmt Dein Partner Dich vollständig hoch auf seine Hüften, sodass Deine Beine seinen Körper in die Mangel nehmen können. Du lehnst Dich an die Duschwand und los geht der Spaß im heißen Liebeskäfig. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr Euch auf diese Erfahrung zunächst auf sicherem Terrain vorbereiten. Geht zur Generalprobe vielleicht erst einmal ins trockene Schlafzimmer, ehe Ihr Euch auf rutschigem Boden versucht.

Position 4: Reiterstellung

Wenn es weniger sportlich an die Sache gehen soll, wählt für den Sex in der Dusche eine Position im Sitzen aus. Wie wäre es zum Beispiel mit der Reiterstellung? Dein:e Partner:in sitzt dafür auf dem Boden. Du nimmst auf dem Schoß Platz und reitest Dich zum Orgasmus, während die heißen Wassertropfen auf Euch niederprasseln. Das ist sexuelles Vergnügen im XXL-Format!