Outdoorsex – 12 Orte für ein sinnliches Abenteuer unter freiem Himmel

Zusammenfassung

Sobald die Sonne die Luft erwärmt, läuft auch die Sexmaschinerie im Kopf an. Die Sonnenstrahlen, das viele Grün, Vogelgezwitscher. Frühling und Sommer verführen uns mit ihrer sanften Umarmung und machen Lust auf Sex im Freien. Strand, See und Wald bieten wunderbare Kulissen, um sich gegenseitig die Klamotten vom Leib zu reißen und übereinander herzufallen. Wir empfehlen Dir die 12 heißesten Orte, an denen Du es krachen lassen kannst. Damit das Abenteuer auch mit der Fantasie mithalten kann, gibt’s auch einige praktische Tipps in Sachen Outdoorsex.

Outdoorsex im Wald: Heiße Liebe im kühlen Baumschatten

Du träumst vom Sex im Wald mit Vogelgezwitscher, Holzduft und Moosbett? Kein Wunder: Sex an diesem Ort ist besonders ursprünglich. Der Vorteil vom Wald: Die Bäume spenden in der Sommerhitze kühlenden Schatten und sind gleichsam willkommene Hilfsmittel. Neben Hochsitz und umgestürzten Bäumen können auch stehende Bäume das ideale Setting für Sex sein. Ob Du ihm:ihr vorher von Deinem Wunsch der Outdoor-Liebe erzählt hast oder spontan überfällst, bleibt Dir überlassen. Bei letzterem musst Du aber auch mit einer Abfuhr rechnen, denn nicht immer steht einem der Sinn danach.

Egal ob Du Deiner:m Partner:in überraschend oder angekündigt als wildes Luder oder kühle Verführerin gegenübertrittst – Dein:e Partner:in wird den Sex im Wald lieben. Vor allem wenn Du den Sex mit einem Rollenspiel verknüpfst. Wie wäre es, wenn Du nur ein leichtes Sommerkleid trägst und darunter – nichts. Verzichte beim heißen Date im kühlen Wald auf Deinen Slip. Leichter ist es, wenn auch Dein:e Partner:in leicht bekleidet ist. Für Männer ist eine Hose, die sein bestes Stück schnell preisgibt, besonders geeignet.

Ideale Stellung für Frau und Mann beim Stelldichein unter Bäumen: Die Frau beugt sich nach vorn und hält sich an einem Baum fest. Der Mann steht hinter Ihr und beglückt sie von dort aus – je nach Gusto wild oder mit viel Liebe. Wenn Du es romantischer angehen lassen willst, nimm eine Decke mit und veranstalte vorher ein Picknick. Dann steht der Sommerliebe in freier Natur nichts mehr im Weg. Die Decke lässt Dich frei wählen, welche Stellung Ihr einnehmen wollt. Um neugierigen Blicken zu entgehen bietet sich eine Stellung im Liegen – wie die Löffelchen-Stellung – an. Dabei genießt Du die Bewegungen Deines:r Partner:in, während Ihr beide auf der Seite liegt. 

Heißer Tipp: Nimm Dein Lieblingstoy mit zu Deinem verborgenen Lustort. Achte darauf, dass das Surren dabei unentdeckt bleibt.

Such für das Outdoor-Vergnügen einen Ort, der weitgehend frei von Insekten ist. Denn Ameisen, Wespen oder Mücken können das Liebesspiel empfindlich stören. Der gefährlichste Störer ist und bleibt aber die Zecke. Da der Wald eines ihrer bevorzugten Lebensräume ist, solltet Ihr Euch nach Eurem Tête-à-Tête im Wald gegenseitig gründlich absuchen. Denn die Biester können gefährliche Infektionen wie Borreliose auslösen.

Outdoorsex am Strand: Lustvolle Momente im Sand

Zärtlich bis leidenschaftlicher Sex am Strand, während die Abendsonne das Meer küsst: Das ist wohl der Inbegriff von Romantik. Welche Frau (und bestimmt auch der ein oder andere Mann) hat noch nicht von den Sinnesfreuden in diesem reizvollen Ambiente geträumt? Schade nur, dass in der Realität der Sand den Liebenden oft einen Strich durch die Rechnung macht. Denn dieser gelangt bei der Outdoor-Liebe im Sand in sämtliche Körperöffnungen – oft mit unangenehmen Folgen wie einer Blaseninfektion. Auch Muscheln oder scharfe Steine können Dir am Strand zu schaffen machen. Daher wähle für Dein Abenteuer besser eine Position aus, bei der Ihr höher seid als der Sand. Im Stehen oder beim Doggy Style bleibt Dein empfindlichster Bereich sandfrei, sodass die Blasenentzündung nicht mit zur heißen Urlaubserinnerung gehört.

Außerdem ist es gar nicht so leicht, einen menschenleeren Strand ausfindig zu machen – jedenfalls nicht in heimischen Gefilden wie der Ostsee. Anders sieht es da schon im Süden aus, wo es viele einsame Buchten gibt. Mallorca, Spanien oder Griechenland zum Beispiel halten viele versteckte Buchten für parat, an denen Ihr ganz für Euch sein könnt. An den einsehbaren Stränden im Norden Deutschlands musst Du etwas spontaner und schneller sein. Oder einfallsreicher: Eine Strandmuschel oder ein Zelt können vor lüsternen Blicken schützen. Oder Du verlagert das Outdoor-Erlebnis ganz einfach in die Nacht. Dann seid Ihr auch vor Blicken sicher. Also ran an den Speck und es so richtig krachen lassen. Voraussetzung ist natürlich, die kühlen Temperaturen lassen sein bestes Stück keinen Rückzieher machen. Bei der körperlichen Liebe zur Mittagsstunde ist an Sonnencreme zu denken – sonst gesellt sich zur prickelnden Erotik noch ein satter Sonnenbrand dazu.

Outdoorsex im Wasser: Heiße Begegnung zwischen den Wellen

Ob Meer, See oder Pool: Sex im Wasser ist heiß – trotz guter Kühlung von außen. Daher zählt dieses Setting auch zu den beliebtesten Outdoor-Sexfantasien. Wenn Du diese Fantasie in die Tat umsetzen willsr, denke bitte daran, dass Kondome im Wasser schnell abrutschen und von Salz- oder Chlorwasser porös werden können. Der Schutz ist dann nicht mehr vollständig gewährleistet. Am besten ist es, das Kondom über den trockenen Penis zu ziehen.

Außerdem fördert der Akt in Gewässern Harnwegsinfektionen bei der Frau. Denn Salz und Chlor etwa reizen die empfindliche Scheidenschleimhaut und trocknen sie aus. Das Süßwasser der Seen ist reich an Mikroben, die einer Frau ebenso zu schaffen machen können. Daher gilt: Nach dem Sex in einem Gewässer unbedingt urinieren, um Keime auszuleiten. Denk auch an eine wasserfeste Sonnencreme, sonst gibt es ein feuerrotes Erwachen. Denn Wasser auf der Haut – egal ob süß oder salzig – erhöht die Sonnenbrandgefahr. Auch der Mann sieht sich einem Problem ausgesetzt: Durch das Wasser wird das weibliche Erregungssekret weggespült. Das bedeutet, dass das natürliche Gleitmittel ausfällt. Also, lieber Poseidon: Bitte behutsam in die Lustgrotte vordringen. 

Wenn Ihr Euch trotz Leuten im Wasser vergnügen wollt, suche einen Platz abseits der Meute. Geht diskret vor. Niemand muss sehen, wenn Dein:e Partner:in Dir mit der Hand in den Bikini fährt, um Deine Lustzentren zu erforschen. Umschlinge seine:ihre Hüften mit Deinen Beinen und probiert Euch in der Kunst der Wasserakrobatik. Seid Ihr unter Euch, könnt Ihr Euch auch mit einem wasserdichten Sextoy verlustieren. Tipp für das sexy Liebesdate im Meer: Pass auf Dein Bikini-Unterteil auf, sonst treibt es noch ins offene Meer hinaus und Du schaust dumm aus der nicht mehr vorhandenen Wäsche.

Outdoorsex am See: Schäferstündchen beim Camping

Zu den ganz heißen Lokalitäten für prickelnden Outdoorsex zählt auch das ruhige Setting eines Sees. Du bist gerade auf einem Camping-Trip? Wunderbar! Auf einem Steg, versteckt im Schilf oder auf einer Bank findet Ihr bestimmt ein ruhiges Plätzchen, um zur schönsten Nebensache der Welt überzugehen. Denkt auch hier daran, dass Disteln, Brennnesseln oder scharfes Schilf Euer Outdoor-Abenteuer schmälern können. Empfehlenswert: Du trägst ein weiteres Kleid und Ihr bleibt weitgehend angezogen, sodass Ihr Euch bei spontaner Gesellschaft schnell wieder verhüllen könnt.

Leider lieben Mücken den See genauso wie Du. Sie sind hier im Sommer gefühlt überall anzutreffen. Schützt Euch bei Eurem Outdoor-Vergnügen also mit einem Anti-Mücken-Spray und denkt auch hier wieder an die Zecken, die im Gras lauern können. Also nach dem Vergnügen absuchen! Auch gut: Decke mitnehmen. Sie schützt vor so einigen Krabblern. Wenn Ihr mal etwas Neues austesten wollt: Setzt unter freiem Himmel ein Sextoy Eurer Wahl ein, habt Analsex oder bringt Euer Blut in Wallung, indem Ihr Euch gegenseitig bei der Selbstbefriedigung zuseht. So fühlt sich der Sommer gleich noch heißer an!

Tipps für ein heißes Wiesen-Techtelmechtel

Auch die Vorstellung von Sex auf der Wiese ist für viele Paare und Singles aufregend. Sei es im Stadtpark oder auf einer Waldlichtung: Was gibt es Schöneres, als sich draußen beim gemütlichen Relaxen in der Sonne mit Picknick und Co. auch noch den erotischen Genüssen mit dem:r Liebsten hinzugeben?

Doch denk daran: Eine Wiese ist schon von Weitem einsehbar. Hier gilt es also, besonders aufmerksam zu sein. Sehr reizvoll ist dieser Ort für Paare, die sich von der Vorstellung, erwischt zu werden, angezogen fühlen. Doch auch weniger exhibitionistisch veranlagte Partner:innen können diesen Outdoor-Ort einmal ausprobieren. Vor allem, wenn er abseits der Hauptrouten liegt. Im Stadtpark hingegen ist besondere Vorsicht geboten, da hier in der Regel viele Menschen unterwegs sind. Vielleicht findet Ihr einen Busch, der Euch den nötigen Sichtschutz für einen belebenden Quickie bietet. Für ein Schäferstündchen auf der Sommerwiese bieten sich die Reiterstellung, die Missionarsstellung oder die Löffelchenstellung an. Wählt für Euren erotischen Spaß in jedem Fall eine Position im Liegen, denn diese erlaubt es Euch, notfalls schnell abzutauchen.

Unbedingt einpacken: eine Decke. Sie hält nicht nur lästiges Ungeziefer (vorübergehend) fern, sondern verhindert auch, dass sich das Profil des Untergrunds auf Eurem Rücken abzeichnet. Wenn Du Dich draußen ohne Decke auf hohes Gras betten lässt, sucht Euch hinterher unbedingt gründlich nach Zecken ab. Denn diese lästigen Blutsauger können gefährliche Krankheiten übertragen. Leider werden sie wegen der milden Winter immer zahlreicher. Für Pollenallergiker ist die blühende Wiese eher nicht der richtige Ort für Sex. Denn ständiges Niesen raubt beiden Partner:innen jeglichen Spaß an der körperlichen Erquickung. Auch wichtig: Kondome für ein sicheres Erotikabenteuer.

Freiluftsex im Feld

Korn-, Raps- oder Maisfeld bieten im Outdoor-Bereich ebenfalls eine attraktive Kulisse – vor allem für Städter:innen auf Landbesuch. Angezogen vom köstlichen Duft können Paare hier schon mal in Versuchung und anschließend in wilde Ekstase geraten. Besonders Korn- und Rapsfeld untermalen das sinnliche Vergnügen draußen mit ihrem lieblichen Duft. Ein Maisfeld bietet besten Sichtschutz für ein unvergessliches Sommerabenteuer.

Vorsehen müsst Ihr Euch auch an diesen Orten vor Mücken, Wespen oder Ameisen. Also arbeitet Euch lieber im Stehen ab. So schützt Ihr Euch gleichzeitig vor Verletzungen durch piksende Getreidehalme, harte Stängel oder scharfkantige Blätter. Alternativ funktioniert auch der Doggy Style. Decken sind beim Outdoorsex im Feld fehl am Platze, denn damit walzt Ihr einen guten Teil von Bauers Ernte platt. Denk daran, Kondome einzupacken. Dies ist gerade dann wichtig, wenn Du in einer kurzweiligen oder frischen Partnerschaft bist oder einen One-Night-Stand haben willst.

Outdoorsex im Freibad

Wo viel nackte Haut präsentiert wird, ist die Lust auf Sex auch nicht weit weg. Ein Stelldichein im Freibad könnte so schön sein – wenn nur all die Leute nicht wären. Wenn Ihr Eurer Lust dennoch nachgeben wollt, zieht Euch unbedingt hinter einen blickdichten Busch zurück. Denn Sex in der Öffentlichkeit gilt als strafbar. Er läuft unter der Kategorie „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ und kann mit einem Bußgeld oder gar einer einjährigen Haftstrafe quittiert werden. Also wenn Ihr in Versuchung geratet, gestaltet das Liebesspiel zügig und diskret. Im Wasser ist in der Regel zu viel Betrieb, als dass Ihr hier den Blicken der anderen entgehen könntet.   

Outdoorsex am Pool

Wenn Du einen eigenen Pool im Garten hast, ist dies ein attraktives Setting für ein Liebesspiel. Denn was gibt es Romantischeres, als mit dem:r Liebsten am Pool zu relaxen und der körperlichen Liebe zu frönen? Achtet auf guten Sonnenschutz und schaut, an welchem Ort Ihr blickgeschützt seid. Vorsicht: Das Chlorwasser kann die empfindlichen Schleimhäute der Vagina reizen. Daher solltest Du Dich nach dem Sex unbedingt abduschen. Ob Ihr Euch am Poolrand oder direkt im Wasser lieben wollt, das bleibt natürlich Euch überlassen.

Outdoorsex im Garten: Romantik im Blumenbeet

Auch der eigene Garten bietet ein stimmungsvolles Ambiente für Outdoorsex. Wenn die Blumen blühen und ihren Duft verströmen, kann Dein:e Liebste:r Dich auf einem nicht einsehbaren Teil der Terrasse oder des Gartens verwöhnen. Die Vögel werden das Erlebnis musikalisch untermalen. Gut geeignet sind Positionen im Liegen, damit der Sichtschutz auch greift. Missionarsstellung oder Reiterposition halten Euch in Bodennähe, sodass Ihr (hoffentlich) unentdeckt bleibt. Versuche Lustschreie in einem Kissen oder in der Hand Deines:r Liebsten zu ersticken, damit nicht plötzlich die Polizei in Deinem Garten steht.

Outdoorsex im Auto

Sex im Auto – der Klassiker unter den Orten für heißen Outdoorsex. Obwohl er etwas unbequem sein mag, schwingt hier das Gefühl der absoluten Freiheit mit. Schließlich könnt Ihr den Ort für Euer Liebesdate frei wählen. Egal ob See, Wald oder Feldweg. Ihr schafft Eure ganz persönliche Liebesszenerie. Damit das Liebesabenteuer auch gelingt, wählt für Euer Abenteuer die Rückbank aus. Dort habt Ihr am meisten Platz, wenn Ihr die Vordersitze weit nach vorne schiebt. Geeignete Liebespositionen sind Reiter- und Missionarsstellung. Damit die Sitzpolsterung nicht leidet, könnt Ihr eine Decke, Taschentücher oder im Notfall eine Jacke unterlegen.

Für ein größeres Open-Air-Feeling könnt Ihr Euch auch am Kofferraum verlustieren. Öffnet dazu die Kofferraumklappe. Sie bietet Euch einen guten Sichtschutz. Dann beugt sich die Frau nach vorne und stützt sich auf dem Kofferraumboden ab. Daraufhin kann Dein Partner Dich von hinten in die Glückseligkeit befördern.

Outdoorsex im Obstgarten

Sex im Obstgarten verspricht gleich zwei Mal sinnliches Vergnügen. Unter dem Schutz der nostalgischen Bäume könnt Ihr Euch nicht nur mit Küssen und Streicheln, sondern auch mit köstlichem Obst verwöhnen. Wie wäre es, wenn Du ihn:sie mit einer Kirsche oder einem Apfel anfütterst und diese Früchte erotisch ableckst? So kannst Du seine:ihre Lust auf mehr wecken. Wenn Du mit Deinem:r Liebsten in ländlichen Gefilden unterwegs bist und einen versteckten Obstgarten aufspürst, kannst Du diese süße Einladung ja mal annehmen. Einziger Wermutstropfen: Die vielen Ameisen und Wespen, mit denen Du hier rechnen musst.

Outdoorsex auf dem Balkon

Wie wäre es mit einer Nummer auf Deinem Balkon? Ist nicht Dein Ding, weil die Nachbarn Euch lauschen – oder schlimmer noch – sehen könnten? Verständlich. Wenn Du diesbezüglich keine Probleme hast und ein wenig Vorsicht walten lässt, kann der Balkon aber auch ein schönes Liebesnest sein. Er sollte blickdicht und einladend hergerichtet sein. Vielleicht macht Ihr es Euch abends auf einer kuscheligen Decke gemütlich, entflammt das Feuer der Liebe mit vielen Kerzen und öffnet eine schöne Flasche Rotwein. Denkt daran, dass Ihr den Lustgipfel möglichst leise erobert, damit Eure Nachbarn sich nicht gestört fühlen. Alternativ könnt Ihr auf dem Balkon auch nur das Vorspiel zelebrieren und Euch in die privaten Gemächer zurückziehen, sobald es heißer zugeht. Oder Du heizt ihm auf dem Balkon mit einem diskreten Outdoor-Blowjob ein.