Liebesschaukel: Mit Schwung zum Höhepunkt

Zusammenfassung

Du glaubst, Dein Sexualleben könnte nicht noch aufregender sein? Dann hast Du womöglich bereits mit einer Liebesschaukel experimentiert. Freischwebend im Raum schaukelst Du gemeinsam mit Deiner:m Auserwählten dem Höhepunkt entgegen. Die Liebesschaukel ist vor allem dann eine Bereicherung für das Liebesleben, wenn Ihr bereits ein eingefahrenes Team seid und Euch nach einer neuen Erfahrung sehnt. Wir verraten Dir, warum die Liebesschaukel Dein Sexualleben bereichern kann, welche Positionen darin besonders viel Freude bereiten und welche Modelle zur Auswahl stehen.

Was ist eine Liebesschaukel?

Die Liebesschaukel ist eine freischwebende Vorrichtung mit Schlaufen, die an der Decke, Tür oder einem Gestell fixiert wird. Sie wird von Paaren zur Steigerung der sexuellen Lust eingesetzt. Auf ihr können bis zu 2 Personen „Platz nehmen“ – wahlweise im Liegen oder im Sitzen. Oft macht es sich darin aber auch nur der:die passive Partner:in bequem, der:die dann vom anderen Partner:in verwöhnt wird. Die Liebesschaukel wird auch als Sexschaukel bezeichnet. Dazu sind auch bei uns die englischen Bezeichnungen Sex Swing oder Love Swing im Umlauf. Die Liebesschaukel ist ein super Sexspielzeug für Paare, die in Sachen Sex gern experimentieren und nach neuen Erfahrungen Ausschau halten.

Welche Vorteile haben Liebesschaukeln?

Liebesschaukel – das klingt recht vergnüglich. Sogar romantisch! Aber wozu zum Henker muss nun auch noch eine Schaukel in den eigenen vier Wänden baumeln? Du wirst Augen machen, wenn Du liest, was Anwender:innen der Sexschaukel sowie Sex-Expert:innen berichten:

  • starke sexuelle Erregung
  • ein Kick, den man durch das Ausgeliefertsein erhält
  • intensive Penetration von Vagina oder Anus ohne größere Anstrengungen
  • unglaubliche Vielfalt von möglichen Sexstellungen
  • ungehinderter Zugang zu Vagina, Klitoris, Penis, Anus, Hoden und Mund durch 360 Grad-Drehung der Schaukel
  • abwechslungsreicheres Sexualleben
  • intensiveres Sexerlebnis durch die zusätzliche Bewegung der Schaukel und damit auch des Körpers

Liebesschaukel: Sexstellungen

Der Clou an Liebesschaukeln: Sie ermöglichen einem Paar, viele verschiedene Stellungen auszuprobieren. Dies gilt auch für ausgefallene Sexstellungen, die das Sexualleben bereichern und interessanter machen können. Doch auch die Dauerbrenner unter den Sexstellungen sind in der Schaukel durchaus heiß. Dazu zählen:

  • Doggy Style
  • Missionarsstellung
  • Reiterstellung
  • Oralverkehr (Cunnilingus)

Liegender Doggy Style in der Schaukel

Für die allseits beliebte Hündchen-Stellung begibst Du Dich auf dem Bauch liegend in Deine Liebesschaukel und stützt Dich mit den Händen auf dem Boden ab. Dein:e Partner:in kann hinter Dir stehen und Dich von dort aus vaginal oder anal stimulieren. Besser gelingt die gezielte G-Punkt-Massage kaum als in dieser Position. Zusammen mit dem sexy GefühI der Leinen auf Deiner Haut schwingt Dein:e Partner:in Dich in dieser Position rhythmisch ins Reich der Lust.   

Missionarsstellung in der Sexschaukel

Alte Stellung, neu erfunden. Auch mit altbewährten Stellungen könnt Ihr neuen Schwung in Euer Liebesleben bringen. Dazu macht es sich die Frau mit dem Rücken zum Boden zeigend auf dem schwankenden Liebesnest bequem. Der Mann beugt sich für die Missionarsstellung über sie. Für erotische Würze sorgt die Tatsache, dass der Mann die Schaukel nach seinem Belieben bewegen kann, sodass durch den zusätzlichen Schwung noch mehr Lust entsteht. Und das, ohne jede Anstrengung. Die Frau hält sich dabei an den Schlaufen oder Gurten der Schaukel fest.

Knisternde Spannung bringt Ihr aber auch ins Spiel, wenn nicht wie gewohnt der Mann die rhythmischen Bewegungen ausführt, sondern die Frau. Schwingt sie sich rhythmisch in Richtung des männlichen Beckens, ist der Lustgipfel nicht mehr weit. Happy Höhenflug!

Reiterstellung in der Schaukel

Für ein Schaukel-Abenteuer der Extraklasse eignet sich genauso die Reiterposition. In dieser Stellung darf der Mann als der passive Partner ganz bequem in der Love Swing sitzen. Die Frau thront beim Liebesspiel hier im Sitzen auf seinem Schoß. Bei dieser innigen Stellung seid Ihr Euch sehr nah. Bei der Reiterstellung gibt die Frau das Tempo vor und steigert so aktiv die Lust der Liebenden. Der Mann profitiert vom freien Zugang zu den Brüsten seiner Partnerin.

Cunnilingus in der Liebesschaukel

Prickelnde Erotik verspricht auch heißer Oralverkehr in der Liebesschaukel. Ein sogenannter Cunnilingus sorgt in der Swing für höchste Spannung und Lust. Dazu nimmt eine:r der beiden Partner:innen bequem in der Schaukel Platz – gern mit gespreizten Beinen und den Füßen in den Schlaufen – und wird mit sanften Schwüngen von der anderen, knienden Person mit dem Mund verwöhnt. Sie oder er krallt die Hände um die Tragriemen oder die Schlaufen und genießt das sinnliche Vergnügen in der Sexschaukel. Heißer geht es nicht!

Sinnliches Vorspiel auf der Swing

Für ein optisches Vergnügen der Superklasse stellt Ihr Eure Liebesschaukel so ein, dass sie nahe über dem Boden baumelt. Dein:e Partner:in legt sich alsdann mit dem Rücken auf den Boden. Du wiederum legst Dich bäuchlings in die Swing und setzt Dich schaukelnd in Bewegung. Alternativ kannst Du auch im Sitzen über ihn:sie hinwegschweben. Die intimen Einblicke in Deine erotischsten Körperzonen werden ihn oder sie um den Verstand bringen und auch Deine Lust entfesseln.

Liebesschaukeln: Welche Arten gibt es?

Liebesschaukeln gibt es in verschiedenen Ausführungen zu kaufen. Es lassen sich drei verschiedene Modelle unterscheiden – je nach Komfort:

  1. Sitz-Sling
  2. Sling-Matte
  3. Sling-Bett

 

Die Sitz-Sling: Beliebter Klassiker für vielfältige Positionen

Die Sitz-Sling ist die schlichteste und gleichzeitig beliebteste Variante unter den Liebesschaukeln. Das Modell besteht lediglich aus gepolsterten Gurten, die das Körpergewicht auf unterschiedliche Punkte verteilt tragen. Diese Swing wird oft ebenso wie die anderen Varianten fest in der Decke verankert, sodass sie einen sicheren Halt gewährleistet. Alternativ kann sie ohne dauerhafte Befestigung an der Tür angebracht werden. Sie ist aber auch mit einem freistehenden Gestell erhältlich. Die Sitz-Sling ist in der Regel verstellbar, sodass Du sie optimal an Deine Körpermaße und die Deines:r Partner:in anpassen kannst.

Vorteil der Sitz-Sling: Ihr könnt als Paar viele verschiedene Positionen ausprobieren. So könnt Ihr Euren Sexfantasien freien Lauf lassen.

Die Sling-Matte: Liebesschaukel mit Hängemattengefühl

Etwas komfortabler bist Du für Dein aufregendes BDSM-Abenteuer (BDSM = Bondage and Discipline, Submission and Dominance, Sadism and Masochism) schon auf einer Sling-Matte gebettet. Das bequeme Liegegefühl geht leider zulasten der Vielfalt, was die möglichen Sexstellungen angeht. Durch die Matte seid Ihr in Euren akrobatischen Möglichkeiten eingeschränkter als in der Sitz-Sling. Aber wenn Ihr ohnehin nicht zu den superbeweglichen Kamasutra-Praktiker:innen zählt, ist die Sling-Matte für Euch ebenfalls eine gute Wahl. Sie ist durch ihren gemütlichen Charme besonders für Paare das richtige Toy, die gern entspannten Sex haben. 

Die gepolsterte Matte wird von Ketten oder Gurten aus Leder oder Kunststoff gehalten, die wiederum oben in der Decke angebracht werden. Die Sling-Matte ist ebenso wie der Sitz-Sling für eine bis zwei Personen ausgelegt – je nachdem welches Modell Du wählst.

Das Sling-Bett

Das Sling-Bett ist die starrste Variante der Liebesschaukeln. Durch die steife Unterlage ist die Auswahl an möglichen Stellungen begrenzt. Dafür begeistert dieses Modell durch seine gepolsterte und bequeme Liegefläche, auf der Du Dich von Deinem:r Liebsten im Liegen verwöhnen lassen kannst. Die stabile Unterlage macht das Sling-Bett auch für Paare interessant, bei denen ein:e Partner:in eine körperliche Beeinträchtigung hat. Denn es sorgt für die nötige Stabilität.

Die Gurte oder Ketten werden bei diesem Modell ebenfalls über Dübel und stabile Haken in der Decke verankert. Alternativ gibt es auch bei dieser Sexschaukel die Version mit einem freistehenden Tragegestell.

Für den Einstieg: Die Door Swing – Für erotisches Schaukeln an der Tür

Es gibt auch Sitz-Slings, die Du an der Tür befestigen kannst. Die dazugehörigen Bänder werden mit zwei schweren Metallrohren verbunden, die als Gegengewicht zur Schaukel dienen. Die Bänder werden samt Rohren über die Tür gehängt, sodass die Rohre auf der anderen Seite der Tür hängen. Dann wird die Tür geschlossen und los gehts mit dem Liebestaumel.

Dieses Modell ist vielleicht der beste Einstieg in das schwankende Sexvergnügen. Es ist leicht und schnell anzubringen und nicht teuer. Vorteil: Wenn Euch diese Sexpraktik nicht zusagt, habt Ihr nicht zu viel Geld investiert. Und: Ihr könnt die Schaukel jederzeit abnehmen und für Eure Gäste unsichtbar werden lassen. Zudem lässt sich diese Schaukel prima mit auf Reisen nehmen.

Für welches Gewicht sind Liebesschaukeln ausgelegt?

Damit sich beide Partner:innen in der Liebesschaukel verlustieren können, halten viele Exemplare einem Gewicht von bis zu 150 kg stand. Manche können allerdings nur ein Gewicht von 100 kg tragen. Da wird es schon eng mit dem gemeinsamen Schaukelspaß. Du solltest also vor dem Kauf wissen, ob nur Du allein oder Ihr Euch gemeinsam darin die Zeit versüßen wollt.

Aus welchem Material sollte die Liebesschaukel sein?

Achte beim Kauf Deiner Liebesschaukel auf ein weiches Material, das für die nackte Haut angenehm ist. Leder bietet sich hier für die Gurte am besten an. Denn nur Leder ist zugleich weich und extrem strapazierfähig. Aufgrund der besseren Qualität ist es natürlich auch teurer. Kunststoff eignet sich als Material nicht ganz so gut, weil es eben nicht so weich ist. Dafür ist es aber günstiger. Wichtig ist außerdem, dass das Material an allen Stellen gut verarbeitet ist, damit sich während des Liebesspiels keine unangenehmen Druckstellen auf der Haut bilden. Für die Haut ist es auch gut, wenn Du ein Modell mit eher breiteren Gurten wählst. So vermeidest Du, dass diese sich schmerzhaft in die Haut einschneiden.

Wie installiere ich die Sexschaukel?

Das kommt auf das Modell an, das Du im Blick hast. Es gibt Schaukeln, die können mit Bändern in der geschlossenen Tür (zwischen Tür und Türrahmen) fixiert und schnell wieder entfernt werden. So bleibt der Besuch ahnungslos, welche aufregenden Dinge sich in Deinen 4 Wänden abspielen.

Andere Sexschaukeln haben ein festes Gestell, das Du zunächst nach Anleitung aufbauen musst. Dafür ist keine Montage in der Decke notwendig.

Hast Du Dich für ein Modell entschieden, das in einer stabilen Betondecke oder einem dicken Holzbalken verankert werden muss, brauchst Du womöglich noch Haken, Ringe und Dübel aus dem Baumarkt. Oft sind diese Befestigungsteile nicht mit dabei. Es ist aber auch möglich, dass die Aufhängung bei Deinem ausgewählten Produkt mitgeliefert wird. Ist die Anbringung über einen geschlossenen Ring gedacht, kannst Du mit einem verschließbaren Karabinerhaken arbeiten. Möglich ist auch die Montage über zwei Karabiner und zwei Ringe in der Decke.

Liebesschaukel: So wird das Abenteuer sicher

Prüfe vor dem Anbringen Deiner Lustschaukel, ob Deine Decke eine stabile Betondecke ist und nicht etwa in Leichtbauweise errichtet wurde. Denn nur mit einer stabilen Verankerung ist die Sicherheit beim Liebesspiel gewährleistet. Wenn Du dann noch auf hochwertiges Material bei den Haken und Ringen (Edelstahl) achtest, ausreichend stabile Dübel wählst und alles fachgerecht montiert wird, dürfte dem himmlischen Schaukelspaß nichts mehr im Wege stehen. 

Interessierst Du Dich für eine Schaukel mit Gestell, ist Edelstahl sicher die beste Wahl. Denn dieses harte Metall läuft nicht Gefahr, unter den mit der Liebesschaukel verbundenen Belastungen zusammenzubrechen. Sei bei der Montage besonders gründlich und achte darauf, alle Teile fest miteinander zu verbinden.

Um unnötige Verletzungen bei den Stellungen zu vermeiden, suche zum Einstieg leichtere Positionen aus und taste Dich mit der Zeit zu gewagteren Stellungen vor. Vor allem mit fortgeschrittenem Alter oder körperlichen Einschränkungen solltest Du Dich nicht Hals über Kopf in akrobatische Stellungen stürzen.

Was kosten Liebesschaukeln?

Liebesschaukeln sind im Grunde genommen er-schwinglich. Es muss ja zum Einsteigen nicht gleich die Deluxe-Variante sein. Einfache gepolsterte Sitz-Slings mit einem guten-Preis-Leistungsverhältnis kannst Du schon für etwa 30 Euro kaufen. Dann hast Du aber eine Liegefläche mit dabei und auch vom Material kannst Du nicht allzu viel erwarten. Eine solche Schaukel ist aber auch schon um 360 Grad drehbar und auch in der Höhe verstellbar. Die Gurte lassen sich ebenfalls je nach Größe verstellen. Es gibt auch Schaukeln, die 50, 70 oder um die 100 Euro kosten. Manche Hersteller liefern die Haken und Ringe zum Befestigen mit. Bei anderen Modellen musst Du diese Befestigungsteile noch im Baumarkt besorgen, sodass die Kosten dafür noch dazukommen.